IHR SCHICKSAL BEWEGT BIS HEUTE DIE DEUTSCHEN

85 Passagiere der Lufthansa-Maschine Landshut, Frauen, Kindern und Männer, sowie fünf Crewmitglieder waren im Oktober 1977 fünf Tage in der Hand von palästinensischen Terroristen. Sie wurden gedemütigt, gequält, mit dem Tode bedroht. Am 18. Oktober 1977 endete diese unmenschliche Tortur in Mogadischu – eine GSG 9-Spezialeinheit befreite alle Geiseln.

Das Dornier Museum, das im Oktober 2019 die dann restaurierte Boeing 737 in einem neuen Ausstellungshangar präsentieren wird, startet bereits in diesem Jahr mit einer Gesprächsreihe, die jene dramatischen Ereignisse des Jahres 1977 aufarbeiten soll.

Der Landshut-Talk: „Wie es wirklich war“

Termin: Freitag, 23. März 2018, 19.30 Uhr

Geiselnahme und Befreiung, beschrieben aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Zeitzeugen – authentisch und mit bisher unveröffentlichten Details.

Zu Gast


FÜR DIE LUFTHANSA-CREW
Jürgen Vietor, Co-Pilot
Gabriele von Lutzau, Stewardess


FÜR DIE PASSAGIERE
Diana Müll
(mit anschließender Signierstunde und Verkauf ihres Buchs "Mogadischu")
Jutta Knauff


FÜR DIE GSG 9-RETTER
Aribert Martin
 

Das Gespräch wird moderiert von Joachim Umbach, langjähriger Chefredakteur und Mediendirektor der Schwäbischen Zeitung.

 


Kommende Talk-Termine und Themen rund um die Landshut

Dienstag, 5. Juni 2018
WAS HABEN WIR GELERNT? WAS SOLLTEN WIR LERNEN?

Welche Lehren lassen sich aus 1977 für die aktuellen Auseinandersetzungen mit Terror ziehen? Wie hart darf/muss ein Staat sein?
Ist der Terror von damals mit dem von heute vergleichbar?


Sonntag, 23. September 2018
GSG 9, ELITE GESTERN UND HEUTE

Hintergründe über die Eliteeinheit der Bundespolizei! Wer setzt sie wo ein?

 

Donnerstag, 15. November 2018
LANDSHUT, VERLADUNG UND RESTAURIERUNG

Experten informieren über die technische Leistung und Aufwand bei Rückführung und Restaurierung der Lufthansa-Maschine.