SPD Bodenseekreis informiert sich über Landshut-Projekt

Mitglieder des SPD-Kreisvorstandes Bodenseekreis und der SPD-Kreistagsfraktion folgten der Einladung von Museumsdirektor David Dornier, um sich über den aktuellen Stand der Planungen zum Landshut-Projekt im Dornier Museum zu informieren. Museumschef David Dornier berichtete in seiner Präsentation umfassend über die bisherigen Schritte -  von der ersten Kontaktaufnahme mit dem Auswärtigen Amt, der Zerlegung der Maschine in Fortaleza bis zur Ankunft der Landshut in Friedrichshafen am 23. September 2017. Auch gab er Einblick in die weiteren Planungen bis zur Eröffnung der Landshut-Ausstellung. Ziel sei es, die Ausstellung in knapp zwei Jahren, am 18. Oktober 2019, zu eröffnen. 

Dieter Stauber (SPD-Kreisvorsitzender und Fraktionsvorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion), machte deutlich, dass es nun - nachdem die Standort-Entscheidung für die Landshut getroffen sei -  darum gehen müsse, mit einem guten Museumskonzept das Flugzeug und die wehrhafte Demokratie in Zeiten des Terrorismus zu zeigen.  Dabei sei das vom Bund finanzierte Landshut-Projekt und eine mögliche Förderung des Dornier Museums durch Stadt oder Stiftung zu trennen.

Norbert Zeller, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion im Bodenseekreis, begrüßte die Entscheidung des Außenministers für Friedrichshafen. Jetzt gelte es Empfindlichkeiten abzulegen und sachorientiert die Chancen für die Stadt und die ganze Region zu nutzen.