Sigmar Gabriel bekennt sich zum „Landshut“-Standort

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat sich bei seinem Besuch des Dornier Museums am 14. August für Friedrichshafen als Standort der Lufthansa-Maschine „Landshut“ begeistern können. Hier würde man die 1977 von Terroristen entführte und in Mogadischu von der GSG 9 befreite Maschine adäquat präsentieren.

Gabriel bestätigte, dass die Überführung der „Landshut“ von Fortaleza (Brasilien) nach Friedrichshafen zügig vorangetrieben wird. Schon in der darauffolgenden Woche werde ein Lufthansa-Team nach Brasilien fliegen und mit der Demontage sowie der Vorbereitung für den Transport beginnen. Er sprach von einem „komplizierten Prozess“, den man nicht auf den Tag genau vorhersagen könne.

Der Bundesaußenminister stellte klar, dass der Bund sich auch finanziell engagiere unter anderem in Form der Kosten für die „nicht ganz preiswerte“ Rückholung. Außerdem gäbe es eine Zusage von Kulturstaatsministerin Monika Grüters, sich finanziell zu beteiligen.

 

Bild 1: Außenminister Sigmar Gabriel bei seiner Ankunft am Dornier Museum Friedrichshafen

Bild 2: David Dornier (rechts) führt Außenminister Sigmar Gabriel durch das Dornier Museum Friedrichshafen

Bild 3 & 4: Außenminister Sigmar Gabriel stellt sich den Fragen der Medien